Sommerhitze und Winterkälte

Die verschiedenen Jahreszeiten bringen ihre unterschiedlichen Tücken mit sich.

Kälte, Wind und Hitze.

Kälte und Wind sollten in der Wohnung kein Problem sein. Aber beim Weg zum Tierarzt schon.

Hier hilft nur, die Transportbox gut abzudecken. Mittlerweile gibt es viele Näher, die Abdeckungen nähen. Ansonsten einfach eine Decke oder ein Handtuch drüber. Bezüglich der Wärme hat ein Snuggle Safe gute Dienste geleistet. Auch dafür werden durch unterschiedliche Näher austauschbare Hüllen zur Verfügung gestellt.

Im Sommer haben wir allerdings das Problem der Hitze.

Aber auch hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten, den Ratten das Leben zu erleichtern:

  • „Swimming pool“ – man stellt eine flache Schale mit nicht mehr als 2-3 cm Wasser zur Verfügung. Am besten wäre eine Schale, die langsam von 1 cm auf 2-3 cm „abfällt“. Die Schale sollte hoch genug sein, um das Wasser zu halten, aber tief genug, dass die Ratten ohne Problem raus können. Im Wasser kann man Leckerchen „versenken“, wie z. Bsp. Mais, Gurke, etc.
  • Tontöpfe – hier kann man Tontöpfe (alte Blumentöpfe) nehmen und sie in Wasser einweichen lassen und sie in den Kühlschrank stellen. Anschließend kann man es den Ratten als Haus anbieten.
  • Glasschalen/Fliesen – diese kann man auch im Kühlschrank etwas abkühlen lassen und den Ratten als Liegefläche anbieten.
  • Nasses Handtuch – Man kann über den Käfig, oder über das Fenster oder sogar in den Käfig ein nasses Handtuch legen.
  • Eis – Entweder ein paar Früchte (z. Bsp. Melone) einfrieren oder etwas lactosefreien Joghurt in eine Eiswürfelform einfrieren. Man kann auch eine Art „Wassereis“ machen, indem man Kamillentee oder Fencheltee in Eiswürfelform schüttet.
  • Sprühflasche Man kann die kleinen auch mit einer Sprühflasche etwas besprühen, aber drauf achten das die keine Angst davor haben. Am besten an eine Stelle sprühen wo keine Ratte ist und warten ob sie freiwillig hinkommen und sich besprühen lassen.
  • Glasflasche/Marmeladenglas – Man kann auch so eine Flasche/Glas mit Wasser füllen und einfrieren, das dann ebenfalls in eine kleine Transportbox oder in ein Handtuch einwickeln und gut gesichert in den Käfig tun. Die Nasen können sich dann drauf/neben legen.
  • Ventilator –  Man kann auch Eiswürfel vor den Ventilator stellen. Das senkt die allgemeine Temperatur im Raum. Ventilator aber NICHT auf den Käfig richten!!
  • Schwänze kühlen – Man kann den Schwanz mit kühlem Wasser abwaschen. Das verschafft der Ratte auch etwas Kühlung. Man kann danach auch die ganze Ratte etwas abrubbeln.
  •  Lüften – morgens und abends lüften, tagsüber versuchen den Raum abzudunkeln.
  • Tränken – mehrfach täglich das Trinkwasser austauschen