Selbst züchten? – Der Unterschied zwischen Züchten und Vermehren

Squeeee! Rattenbabys sind ja soooo süß! Ich mag auch mal welche haben!

Selbst „züchten“ – ja oder nein?

Ratten sollten niemals als Zuchttiere missbraucht werden, nur weil man „auch mal Babys haben will“ oder weil man die Babys so süß findet, oder weil man denkt, dass sein Tier soooo toll es, dass es verdient hat, auch mal Mutter/Vater zu werden.

Ohne das notwendige Genetikwissen solltest du auf keinen Fall Tiere verpaaren. Auch nicht, wenn du „nur auch mal Babys“ willst.

Die Gefahren, die hier für die Tiere entstehen sind einfach zu hoch. Es gibt Krankheiten, die allein durch den falschen Genetikmix entstehen. Eine dieser Krankheiten ist zum Beispiel der Megakolon.

Wenn du dennoch ohne Plan und ohne Ziel züchtest, dann bist du keinesfalls ein Züchter und auch nicht ein Hobbyzüchter, sondern schlicht und einfach ein rücksichtsloser Vermehrer. Und solche Leute sieht keiner gerne in der Rattencommunity. Solltest du dies also tun und die Leute dort kriegen es spitz, sei dir sicher, dass ein sehr unangenehmer Wind dir entgegen schlagen wird.

Willst du dennoch Rattenbabys?

Nun, die Entscheidung, ob du züchten willst, ist ganz einfach zu fällen:

  • Hast du das nötige Genetikwissen und wenn nein, bist du bereit es dir anzueignen?
  • Bist du bereit, die anfallenden Tierarztkosten zu tragen?
  • Bist du dir im Klaren, das eine Schwangerschaft bei Ratten ggf. Mutter UND Welpen in Gefahr (evtl. sogar Tod) bringen kann? Kannst du damit umgehen?
  • Bist du bereit die Welpen von Hand aufzuziehen (du müsstest sie alle 2 Stunden per Hand füttern), falls die Mutter bei oder nach der Geburt verstirbt?
  • Bist du dir im Klaren darüber, dass die Rattenvermittlung nicht grade einfach ist, vor allem oft für Böcke?
  • Hast du den Platz die Tiere korrekt unterzubringen und zu integrieren, falls du sie nicht vermittelt bekommst?

Für die Futtertierzucht, sowie für die Liebhaberzucht gibt es gewisse Regeln und Vorgaben, die gem. Tierschutzgesetz eingehalten werden müssen, sowie weitere Vorgaben durch das Veterinäramt. Hier ein Beispiel von Regelvorgaben der IG Rattenzucht NRW.

Aber am wichtigsten ist:

Wenn du verantwortungsvoll züchten willst, dann lege ich dir ans Herz dich mit dem Thema „Genetik“ intensiv zu befassen und dir Farbrattengenetik.de.tl intensiv zu Gemüte zu führen, sowie ggf. Gespräche mit erfahrenen Züchtern zu suchen.

Auf Farbrattengenetik.de.tl  findest du detailliert alle Informationen zur Genetik, Fortpflanzung, Welpenentwicklung  und anderen zuchtrelevanten Themen (z. Bsp. korrektes Deckalter, Höchstanzahl der Würfe pro Tier, etc….). Ich selbst kann dir dies hier, auf dieser Informationsplattform nicht bieten, da ich selbst zu wenig Wissen darüber habe, um es verantwortungsvoll und korrekt weiter zu geben.

Quellen: IG Rattenzucht NRW, Farbrattengenetik.de.tl, diebrain.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.