Salzlecksteine, Mineralsteine

Salzleckstein, Mineralsteine

Leider wird in Zoohandlungen und Tierratgebern immer noch dazu geraten, seinen Ratten Salzlecksteine oder Mineralsteine in den Käfig zu hängen.

Dabei sind beide absolut lebensgefährlich für die Nasen!

Salzlecksteine – Kochsalz im Allgemeinen – führt bei Ratten zu einer Natriumchloridüberversorgung, welche zu Nierenproblemen führt. Futtert eine Ratte dauerhaft viel von einem Salzleckstein, kann es sogar zu Nierenversagen kommen.

Mineralsteine können zu einer Nitratüberversorgung im Rattenkörper führen.

Kalksteine wiederum zu einer Kalziumresorption, welche Organverkalkung zur Folge haben kann. So z.B. die Bildung von Nierensteinen, Gallensteinen etc.

Eine ausgewogen ernährte Ratte braucht keine zusätzlichen Minerale, Salze oder Kalk (Kalzium). Die einzelnen Gemüse-, Obst- und Kräutersorten enthalten genug von allem und versorgen die Ratte damit ausreichend.

Weißt eine Ratte einen Mangel auf, sollte der vom Tierarzt spezifiziert werden. Dann kann der Tierarzt ein medizinisches Präparat zum Ausgleich mitgeben oder die Ernährung passend umstellen.

Quelle: http://rattige-infos.cms4people.de/73.html

 

Zum Futterball leider nur auf Englisch

https://www.facebook.com/guineapigwheeklyuk/photos/a.1397579790572494.1073741828.1396989563964850/1445652935765179/?type=1

Die Tiere können in den Futterbällen stecken bleiben, im schlimmsten Fall sogar ersticken.